portanatura.ch Suche schliessen

Berglinsen

Grab-Beigaben beweisen: Linsen gehören zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheit! Sie wurden schon vor den Gräsern ab 10.000 v. Chr. gezielt angebaut. Diese namenlose Linse stammt aus der Schwäbischen Alb und gehört zu den schmackhaften Mittellinsen. Sie muss nicht eingeweicht werden. Linsen salzt man erst nach dem Garen, da sie sonst nicht weich werden. Linsenkeimlinge und –sprossen können roh gegessen werden. Tipp: Kombination mit Schwarzer Gerste, Hafer oder Emmer.

400 g

 

7.80 CHF

Infos für Allergiker

Inhaltsstoffe

Linsen

Herkunftsland

Deutschland

Zertifizierungen

Produzent/Vertrieb

Naturkraftwerke